Verschlüsselung für Jedermann

Hier kann sich jeder seine Daten mit einem starken Algorithmus verschlüsseln.


Dieses Programm benutzt das bekannte Verfahren Ciphersaber2.
Es werden keine Daten übertragen. Die Ver- und Entschlüsselung findet lediglich im Browserfenster statt.
Schlüssel: (max. 246 Zeichen/1968 Bit)
              Speichern Sie Ihren Schlüssel niemals! (auch Aufschreiben ist Speichern)
Komprimierung (nicht nervös werden, es kann mehrere Minuten dauern)
© E. Oeser
Im Ergebnis der Verschlüsselung entsteht ein binärer Datenstrom.
Damit die Binärdaten sicher übertragen werden können, wird dieser Datenstrom mit Base64 kodiert.
Bei größeren Texten und langsamen Rechnern dauert die Verarbeitung etwas länger.
Mozilla und NN4 sind jedoch deutlich schneller als der IE.

Beschreibung von Ciphersaber

Ciphersaber beruht auf dem »IETF Standard-Entwurf für ARCFOUR (ARC4) und ist als Streamcipher effizient und schnell. ARCFOUR besteht aus zwei Schritten: Schlüsselkonstruktion und Chiffrierung. Die gleichen Schritte werden für Chiffrierung und Dechiffrierung durchgeführt.

Bei CipherSaber besteht das ARCFOUR Schlüsselfeld aus dem Schlüssel mit einem angehängten 10 Byte langen Initialisierungsvektor IV. Bei Ciphersaber2 wird die Mischoperation des Statusfeldes N mal ausgeführt. Zur vollen Ausnutzung der Stärke von CipherSaber2 wird folgendes empfohlen: »Kryptanalyse von Ciphersaber


Erweiterung der Schlüssellänge auf 65526 Byte

Zur Erweiterung der Schlüssellänge auf 65526 Byte ist es notwendig, das Schlüsselfeld auf 64kByte zu vergrößern. Zusätzlich müssen alle modulo 256 Operationen auf modulo 65536 geändert werden. Außerdem müssen alle Byteoperationen durch 2Byte Operationen ersetzt, und eine ungerade Anzahl von Daten durch ein Füllzeichen ergänzt werden.
Dadurch ergeben sich Vor- und Nachteile.

Es folgen einige Hilfestellungen zum Nachprogrammieren.

Pseudocode Chiphersaber2
# Erzeugung IV
FOR i = 0 TO 9
	IV[i] = int(random 256)
ENDFOR
# Status erzeugen
FOR i = 0 TO 255
	S[i] = i
ENDFOR
# IV an Schlüsselfeld anhängen
len = length(K)
FOR i = 0 TO 9
	K[i + len] = IV[i]
ENDFOR
# Schlüsselfeld auf 256 Byte erweitern
j = 0
len = length(K)
FOR i = len TO 255
	K[i] = K[j] 
	j = ( j + 1 ) mod len
ENDFOR
# Statusfeld mischen
j = 0
FOR k = 1 TO N 
	FOR i = 0 TO 255
		j = ( j + S[i] + K[i] ) mod 256
		swap S[i],S[j]
	ENDFOR
ENDFOR
# hier sollte das Schlüsselfeld K gelöscht werden
FOR i = 0 TO 255
	K[i] = 0
ENDFOR
# Verschlüsseln/Entschlüsseln
i = 0
j = 0
WHILE( c = getByte )
	i = (i + 1) mod 256
	j = ( j + S[i] ) mod 256
	n = ( S[i] + S[j] ) mod 256
	swap S[i], S[j]
	putByte S[n] xor c;
ENDWHILE
Testdaten
Hier sind zwei kurze verschlüsselte Texte.

Text1 (Ciphersaber1)
Schlüssel: "asdfg" N: 1
---HEX---
d7 24 0b d3 c5 4d 66 32 8b b5 ea 4a b7 3c c1 d8
15 0a eb 18 02 db ce 63 54 2b 9f 7c 4d ea 2b 4d
89 70 eb ff 64 ad a1 bd a7 b9 a9 c9
---
---BASE64---
1yQL08VNZjKLtepKtzzB2BUK6xgC285jVCuffE3qK02JcOv/ZK2hvae5qck=
---

Text2 (Ciphersaber2)
Schlüssel: "asdfg" N: 20
---HEX---
57 a3 c7 4d 41 33 5d 2c 80 c8 c9 45 2d 79 af 0b
b5 f6 e6 8b 5f 91 cb d5 18 d9 e5 6f eb d7 6b c6
35 72 ac a2 3e 42 1b 0c e0 6a eb 9c
---
---BASE64---
V6PHTUEzXSyAyMlFLXmvC7X25otfkcvVGNnlb+vXa8Y1cqyiPkIbDOBq65w=
---

nach oben ^




Sitemap


no software patents


Home
ott meint:
besser: bei heise posten und irgendeine "ganz wic...
ott meint:
leider wird genau das zur norm (adserver) wenn man...
ott meint:
unter /proc/sys/net/core kann man für TCP Anwendun...
eoe meint:
Wenn es tatsächlich Ahnungslosigkeit sein sollte, ...
artViper meint:
Da wir schon des öfteren so etwas gehört haben, bi...

Tu dich fei besinne
bleib immer emol stieh,
kimmst ah dorten hie
wu de hie willst.
Denn miet Eil un Hast
hat manicher in senn Labn
oft's Schennste verpasst.

Powered by
Movable Type 3.2